Mit Dekret vom 01.12.1978 des damaligen Kardinals Josef Ratzinger (des späteren Papstes Benedikt XVI) wurde die Kroatische katholische Mission München wie auch alle fremdsprachigen Missionen im Erzbistum als selbständige Seelsorgestelle (Missio cum cura animarum) ernannt.
 Im Jahr 1982 erhält die Kroatische katholische Mission von Kardinal Ratzinger ihr eigenes Pfarrgebäude, das Kroatische Haus (Hrvatski dom).
 Die Mission hat durch ihre pastorale Tätigkeit immer die nationale Identität gepflegt und das kroatische kulturelle Erbe bewahrt, was auch in ihrem Engagement während des Krieges in Kroatien sichtbar wurde.
 Im Jahre 2013 wurde infolge der strukturellen Veränderungen im Erzbistum München und Freising die Bezeichnung der Mission in Kroatische katholische Gemeinde München geändert.
 Der Schutzpatron der Gemeinde ist der selige Alojzije (Dt. Aloysius) Stepinac, dessen Denkmal im Innenhof des Kroatischen Hauses steht (Künstler Mladen Mikulin, 2005).
 Laut Statistik der Erzdiözese München und Freising zählt die Gemeinde 42.000 Gläubige.
 In der Gemeinde wirken Franziskanermönche der Ordensprovinz des Allerheiligsten Erlösers aus Split und Schwestern des Ordens der Franziskanerinnen von der Unbefleckten Empfängnis aus Šibenik.

njemcka-zastava

Liturgija dana

Novi župni listić!

Želim krstiti dijete!

Želim se vjenčati!

Dječji zbor

Plakat djecji zbor112017mali

Go to top